Karnevals-Konzerte auf Abstand: Eine kleine Freude für die Bewohner von Brühler Seniorenheimen

2021 02 15 inside intermedia

Senioren haben unter der Pandemie besonders zu leiden. Um ihnen ein wenig Abwechslung und Aufmunterung zu schenken, hat die Karnevalsgesellschaft „Schwatz un Rut Brühl” Mitsingkonzerte für die Bewohner mehrerer Brühler Seniorenheime veranstaltet. inside-intermedia Digital hat die Aktion als Sponsor unterstützt.

Unter dem Motto “Mer singe zesamme” fanden an den beiden vergangenen Samstagen je zwei kölsche Mitsingkonzerte für Senioren statt. Der Künstler Torsten Eichler sang und musizierte in den Grünanlagen der Wohnheime für die Bewohner. So sorgte er für fröhliche Karnevals-Stimmung in insgesamt vier Brühler Seniorenheimen. Corona-konform blieben die teils verkleideten Bewohner auf ihren Balkonen – so hatten sie auch genügend Abstand zueinander. Mit Liedern, wie „Ming eeste Fründin“ oder “Ich ben ne Räuber” animierte der Künstler zum Lachen und Schunkeln. Auf den Balkonen waren viele fröhliche Gesichter von Menschen zu sehen, die sich über die Karnevals-Musik sehr freuten.

Fastelovends-Freude während der Pandemie

Um die Aktion zu ermöglichen, sponserten die beiden Unternehmen inside-intermedia Digital und Bast Gebäudereinigung den kölschen Sänger. Michael Penning, Geschäftsführer des Seniorenwohnheims Brühl, bedankt sich: “Das Konzert brachte in diesen Zeiten eine große Fastelovends-Freude in die Herzen der Bewohner. Ein herzliches Dankeschön an die Karnevalsgesellschaft Schwatz un Rut Brühl sowie die Sponsoren inside-intermedia Digital und Bast Gebäudereinigung.” 

Das von inside-intermedia Digital betriebene Technik-Magazin inside digital wird im Herzen des Rheinlandes produziert. Deshalb ist Gründer Jan Freynick besonders wehmütig: „Uns blutet das Herz, weil es dieses Jahr keinen richtigen Karneval gibt”. Daher wollte er wenigstens eine kleine Karnevals-Freude unterstützen. Freynick ist seit 1995 im Brühler Karneval bei den „echten Bröhlern“ aktiv. Für ihn ist das Engagement im rheinischen Karneval selbstverständlich. „Wir hoffen, dass wir bei den Menschen im Seniorenheim, die es zurzeit besonders schwierig haben, für einen kleinen Lichtblick sorgen konnten”, ergänzt Freynick.